Ihr Lieben,

es ist heute der 44. Tag, seitdem sich die Welt verändert hat. Der 44. Tag eines Krieges, der bereits schon jetzt so viel Leid und Zerstörung über die Ukraine gebracht hat. Und es ist der 44. Tag, an dem wir uns dagegen stemmen, dass keinerlei Routine einkehren darf, weil dieser Krieg mittlerweile eine Art Alltag geworden ist. Aber Krieg wird nie zum Alltag, weil er jeden Tag genau diesen Alltag von so vielen Menschen für immer zerstört.

Und  was sollen wir Euch sagen, ohne immer wieder das Wort Danke zu bemühen. Im Grunde sind wir mittlerweile in Anbetracht Eurer Hilfen wirklich demütig wortlos. Danke. Und wie ihr alle sind wir immer wieder fassungslos in Anbetracht der Bilden und Nachrichten aus der Ukraine. Aber zusammen sind wir alle nicht hilflos, zumindest nicht im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Bis heute sind über 80.000 € an Spenden zusammengekommen.

Ja, Ihr seid wirklich unglaublich und einfach nur Danke dafür.

Wir haben mit Euren Spenden bereits jetzt schon sehr viel erreichen und helfen können. U.a. haben uns heute Dankesworte und das Foto eines Kinderarzt aus der Klinik in Zhytomyr erreicht (Zhytomyr Regional Perinatal Center) ,der einen der Notfallkoffer für Babys/Kinder erhalten hat.  Das gleiche gilt für die Notfallrucksäcke, die bereits seit Tagen in verschiedenen Gemeinden u.a. in der Region Donezk, im Einsatz sind. Die Medikamente sind  ebenfalls nach Bedarf an die verschiedenen Krankenhäuser weiterverteilt und konnten dort helfen.

Und die nächsten Lieferungen sind Dank Eurer Spendenbereitschaft auf dem Weg. Und Dank Euch ist die Medikamentenlieferung diesmal doppelt so umfangreich. Ein halbe Tonne dringend benötigter Arzneien geht nach Rivne, um von dort in die ukrainischen Regionen weiterverteilt zu werden. Auch diese Hilfe wird dazu beitragen, Leben zu retten und das Leid in der Ukraine zu lindern.

Ganz herzlichen Dank an die ganze Community, die uns unterstützt. Und einmal mehr Danke an Johannes und Herbert für den ganzen logistischen Support.

Weitere Notfallrucksäcke und Medi Kits sind ebenfalls direkt auf dem Weg nach Rivne. Danke Moritz.

Lasst uns einfach weiter zusammenstehen. Und lasst uns nicht den Krieg und die Nachrichten zum Alltag werden lassen. Hinter jedem zerstörten Leben, hinter jedem  Angriff auf das Leben und hinter jedem zerstörtem Haus stehen Menschen und Schicksale.

Wir tun weiterhin alles, was wir können, um zu helfen und zu unterstützen und halten Euch auf dem Laufenden.

Lieben Gruß aus München und Umarmung,

Euer Help for Rivne/Ukraine Team